Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: die Kunstfechter . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Hans Beislschmidt

Administrator

  • »Hans Beislschmidt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 150

Wohnort: Saarbrücken

Beruf: selbstständig

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 24. April 2013, 12:24

Ladder 1 und 2




kaktusfeige

Fortgeschrittener

Beiträge: 392

Wohnort: jwd

Beruf: Löwenbändiger

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 30. Juni 2013, 06:31

sind das hier federn im hintergrund?



sieht jedenfalls genau so flockig locker aus!



und die farben leuchten sehr schön. spricht mich an - besonders die gelbe leiter.





lg, kaktusfeige

Hans Beislschmidt

Administrator

  • »Hans Beislschmidt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 150

Wohnort: Saarbrücken

Beruf: selbstständig

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 30. Juni 2013, 10:54

einfach loslassen beim Malen ....

es ging mir drum Farbwelten in einer Dreidimensionalität darzustellen ...
die Leitern kamen zum Schluss - ein figurativer Denkimpuls ...
das war's eigentlich schon ... die Bilder sind 80x120 - da macht das Mischen und Aufspachteln richtig Spaß.
Gruß vom Hans

kaktusfeige

Fortgeschrittener

Beiträge: 392

Wohnort: jwd

Beruf: Löwenbändiger

  • Nachricht senden

4

Montag, 1. Juli 2013, 07:46

respekt - das sind ja schon dinger von beachtlicher größe!
( mein größtes bild war bislang 60 x 80)

ich kann mir also jetzt vorstellen, wie lange es dauert, bis man da die farbe auf der leinwand hat.


ah ja, gespachtelt isses! darauf hätte ich auch selber kommen können.
und wahrscheinlich mit ziemlich großen, raumgreifenden bewegungen? bei einem format 80 x 120 hat man je genügend platz.

mit der zeit wächst man offensichtlich auch in den mal -raum hinein.
mein erstes bild war 40x40, da dachte ich noch: uui -sooo viel weiße leinwand! wie soll ich die boll kriegen?
mittlerweile wird die lust, beim malen mehr raum einzunehmen immer größer.
allerdings zeigen sich mir die grenzen da, wo's dann nicht mehr praktikabel ist: mein gewöhnliches wohnzimmer wird mir mehr als 70x 90 kaum erlauben ( das überfordert auch die kleine Klappstaffelei)

aber auch die kleinen erfolge sind erfolge.
nach jedem bild, das fertig geworden ist, hab ich ein gefühl, als hätte ich einen hohen berg erklettert.

das ist beim dichten nur selten so.
meine gedichte sind eher sturzgeburten.

bilder sehe ich wachsen. und das kann ziemlich faszinierend sein.



lg, die kaktusfeige