Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: die Kunstfechter . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 28. Februar 2011, 12:13

Schneeflockentanz

Schneeflocken tanzen im Wind,
wispernd, sich anmutig rührend,
fallen und fallen geschwind,
Freude und Glück in mir schürend.

Sonne strahlt, lächelt mich an,
froh singt ein Spatz seine Lieder,
Spitzenkleid weiß hab` ich an,
uralten Klang hör ich wieder:

Schneeflocken tanzen im Wind,
fallen aus Wolken entschnüren,
rieseln und rieseln geschwind,
bis sie den Boden berühren.

Und wie sie im Schneeweiß still liegen,
verwandeln sie sich flugs in Tauben.
Erheben sich. Himmelhoch fliegen.
- Und ich kann an Märchen jetzt glauben!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »LyTau« (1. März 2011, 17:05)


2

Mittwoch, 2. März 2011, 15:25

Hallo Ralfi,

ich lerne langsam deine Kommentare zu lieben... :P

es entschuldigt mich dabei nur, dass die Sonne scheint... :D

Und jetzt bin ich neugierig, welche Texte von mir du noch in diesem Forum entdeckst...

kichernde Grüße
LyTau

Joame Plebis

Fortgeschrittener

Beiträge: 475

Wohnort: Wo man mich duldet

Beruf: Strassensänger, der aus Scham nicht singt

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 2. März 2011, 16:08

Schönen Tag wünsche ich!



Sollte Ralf einmal aus irgend welchen Gründen keinen seiner tiefgründigen Kommentare abgeben können, bin ich gerne bereit, einzuspringen.

Bis dahin aber eher zurückhaltender, obwohl ich auch lese und mir Gedanken mache.

Manchmal glaube ich, ein Funke von wirbelnder Glückseligkeit hat mich gestreift, er entreißt mich dem Staub der Trostlosigkeit und

zieht mich empor in liederliche Höhen.

Schnell noch einen freundlichen Gruß (ehe die Wirkung nachläßt)

Joame

4

Donnerstag, 3. März 2011, 08:51

Hallo Joame,
danke für deinen Kom...

Und möge die (freundliche) Wirkung noch nicht nachlassen, denn die Sonne lächelt auch heute uns an! :)

Tiefgründige Kommentare von dir (in meinen Fäden) würde ich natürlich begrüßen, (wie auch immer sie ausfallen mögen)...

neugierige Grüße
LyTau